• Programm
  • Gewaltprävention
  • "Wo gehn´wir hin, wo komm wir her?" - Bindungsorientiert leben und arbeiten

"Wo gehn´wir hin, wo komm wir her?" - Bindungsorientiert leben und arbeiten

Von 22.06.2018 18:30 bis 23.06.2018 17:30

„WO GEHN` WIR HIN, WO KOMM WIR HER?“
BINDUNGSORIENTIERT LEBEN UND ARBEITEN - EINFÜHRUNG

Neue Perspektiven in Familie und Beziehungsarbeit
Mit ihrem Lied „Geborn`“ treffen die Fantastischen Vier einen Nerv und stellen zwei essentielle Fragen des Lebens, die uns alle etwas angehen. Elternschaft und Familie leben war schon immer und ist heute mehr denn je eine hochpolitische Angelegenheit. In den verschiedensten Konstellationen wachsen die Menschen heran, die unsere Welt und Gesellschaft von Morgen prägen und gestalten werden. Wir leben in einer schnellen, leistungsorientierten Gesellschaft, die uns wenig Raum lässt, zur Ruhe zu kommen und achtsam mit uns und unserem Leben in Familie und Alltag umzugehen.
Slow oder Attachment parenting, unerzogen, bindungs- oder bedürfnisorientiert, viele Begriffe geistern gerade durch das Internet, die Presse und Elternkreisen. Dahinter stehen verschiedene Haltungen Elternschaft und Familie zu leben, gemeinsam haben sie vor allem, das Wissen darum, wie wichtig für Kinder authentische Beziehungen und Verbindungen jenseits von Machtmissbrauch (Bestrafung, Erpressung, etc.) und Gehorsamserziehung sind.
Dieses Seminar ist eine Einführung und gibt einen Überblick über die verschiedenen Themen, die zur bindungsorientierten Lebensweise dazu gehören. Voraussetzung zur Teilnahme ist, die Bereitschaft zur Selbstreflexion und Auseinandersetzung mit eigenen Erziehungserfahrungen. Es geht um neue Perspektiven für Familie und Beziehungsarbeit und persönliche Landkartenerweiterung.

Zielgruppe
Eltern, Mütter, Väter, Beziehungsarbeiter*innen: Pädag*innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen etc. Und alle, die Interesse an diesem Thema haben. Fokus liegt thematisch auf der Altersgruppe Neugeborenen- einschließlich Grundschulalter.

Referentin
Diakonin Laura Wessel, Jgh. 1987, ist BA Gemeindepädagogin und Sozialarbeiterin, sowie Ganzheitlicher Coach (Bewusstseinsraum Hagen), NLP-Practitioner (DVNLP) und Deeskalationstrainerin (GAV). Neben ihrer beruflichen Tätigkeit in der Jugendarbeit ist sie als Referentin tätig. Ihre Schwerpunkte liegen dabei auf Seminaren und Trainings in den Bereichen Familien- und Elternbildung, Jugendarbeit, Selbst-und Fremdwahrnehmung, Deeskalation und Kooperation.

Termin und Zeiten:
Fr, 22.Juni 2018 18.30-22.00 Uhr (4 Std.)
Sa, 23.Juni 2018 09.30-17.30 Uhr (8 Std.)
Gesamt: 12 Std.

Kosten:
120 € ink. Seminarunterlagen, Getränken und Obst.

Forum Demokratie Düsseldorf

Himmelgeister Straße 107
40225 Düsseldorf

02 11 / 34 93 09

post(at)forum-demokratie-duesseldorf.de
Forum Demokratie Düsseldorf

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

und Termine nach Vereinbarung