• Mediation
  • Genossenschaftsgründung in einer Bergarbeitersiedlung

Genossenschaftsgründung in einer Bergarbeitersiedlung

Von 05.07.2018 18:00 bis 13.12.2018 22:15
081 - 2018/2

Der Immobilienmarkt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Das gilt vor allem auch für das Land NRW. Hier beherrschen die vier größten Immobilienkonzerne Deutschlands den Markt und bewerten ehemals gemeinnützige Wohnungsunternehmen nur noch als Renditeobjekte. Diese Konzerne fühlen sich ausdrücklich ihren Anteilseignern verpflichtet.

Die soziale Verantwortung gegenüber Mietern und ihrem Recht auf ein sicheres Wohnen schwindet.

Es haben sich Mieterinitiativen gebildet, die ihre Wohnsicherheit und ihre Wohnqualitäten durch eine Genossenschaftsgründung erhalten wollen. Sie planen, mit einer Genossenschaft Gemeinschaftseigentum zu bilden, das sie eigenverantwortlich und zum Nutzen der dort lebenden Menschen selbst verwalten wollen.

Seit längerem verhandelt eine Mieterinitiative in einer Bergarbeitersiedlung mit der ehemaligen landeseigenen LEG NRW über den Ankauf ihrer Siedlung und bereitet in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe den Verkauf vor.

Die Bewohner wollen nach dem Ankauf ihre Siedlung genossenschaftlich selbstverantwortlich verwalten.

In dieser Veranstaltungsreihe wird das Modell einer Genossenschaftsgründung mit den betroffenen Bewohnerinnen / Bewohnern entwickelt.

Termin/e: 

Donnerstags, wöchentlich von 18.00 Uhr – 22.15 Uhr

05. Juli - 13. Dezember 2018

keine Veranstaltung: 02.08.18 + 09.08.18 + 16.08.18 + 23.08.18 + 01.11.18

Referentin/Referent:
Peter Pötter
 
Kosten: keine
 

Forum Demokratie Düsseldorf

Himmelgeister Straße 107
40225 Düsseldorf

02 11 / 34 93 09

post(at)forum-demokratie-duesseldorf.de
Forum Demokratie Düsseldorf

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

und Termine nach Vereinbarung