Menschenrechte von Randgruppen

Von 10.10.2017 10:00 bis 19.12.2017 12:30
070 - 2017/4

Film als Mittel zur Integration - Wohnungslose und Drogenkonsumenten stellen in Kurzfilmen Situationen und Personen in ihren inneren Auseinandersetzungen, inneren Widersprüchen und Spannungen dar.

Durch ihre Mitarbeit an den Filmen, in denen sie Talent und Darstellungsprofil zeigen können, erhalten sie eine Teilhabe an kulturellen Prozessen, werden als Personen wahrgenommen und
erfahren Wertschätzung durch ihren Beitrag. Die spielerische Ebene der Filme lässt einen freieren Umgang mit Verhältnissen und Problemstellungen zu.

Der Bogen zwischen Individuum und Gesellschaft schließt sich in der Veröffentlichung der Filme, an denen die sogenannten Randgruppen großes Interesse haben und darüber in den Austausch mit anderen
Gesellschaftern kommen.

Kurszeiten: 
Jeweils Dienstags 10:00 – 12:30 Uhr 
10.10. - 19.12.2017

Referentin/Referent: 
Ursula Ströbele (bildende Künstlerin)
 
Kosten: keine

Forum Demokratie Düsseldorf

Himmelgeister Straße 107
40225 Düsseldorf

02 11 / 34 93 09

post(at)forum-demokratie-duesseldorf.de
Forum Demokratie Düsseldorf

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

und Termine nach Vereinbarung